Referenzen

Choreografin


2020

WO IST DIE SONNE IM WESTEN: Choreografin dreier Solos für eine interaktive Theaterinstallation, gezeigt in der Ankerbrotfabrik Wien

GREDA: Finalistin mit dem Stück Greda (Tanz Dada JV und Gregor Krammer) bei dem Format TRY OUT des Dschungel Wiens

FAKE-ANGST: Choreografie für Kooperationsprojekt einer Grundschule, pädagogischen Hochschule und der Peter Gläsel Stiftung in Espelkamp/DE

BEAUTIFUL BEAST: Mit fünf Tänzerinnen wurde eine Waacking Performance erarbeitet und in der Brunnenpassage Wien gezeigt


2019

PAINTING OF A NEW DAY: Über die Möglichkeit, jeden Tag neu malen zu können. Performance gemeinsam entwickelt mit Menschen mit und ohne Behinderung, ein Projekt von Tanz die Toleranz in Laa/Thaya

“IN MY LIFE I REALLY WANT TO…” Träume von Kindern und Studenten, gezeigt in der Brunnenpassage Wien, ein Projekt von WU, Lernen macht Schule, Tanz die Toleranz und Rewe. Mit Moritz Lembert (Tanz)

VOLL.MACHT/ GRETA UND DIE EISBÄREN: Performances des Projektes „Stadtrecherchen“ des Burgtheater, gezeigt im Akademietheater Wien

CARMEN: Choreografie für Concertino/ein Projekt von und mit ORF Radiosymphonieorchester Wien, Jeunesse und Wiener Konzerthaus, mit Maartje Pasman (Tanz) und Annemarie Mitterbäck (Gesamtleitung)


2018

Geburt von Sohn Idris

DANN BIN ICH TEIL DER GALAXIE…: 110 TeilnehmerInnen von Tanz die Toleranz tanzen in einer Choreografie von Monica Delgadillo-Aguilar, Juliett Zuza und Romy Kolb, gezeigt in der Brunnenpassage und im Ankersaal Wien

HUNDE ALLER TALENTE: Künstlerische Leitung Cosima Terrasse; Performance im öffentlichen Raum mit HundebesitzerInnen und ihren Hunden, gezeigt in der Ankerbrotfabrik

STADTRECHERCHEN: Choreografin für das Projekt Stadtrecherchen des Burgtheaters, Performances im Akademietheater Wien

SALAM HAWARA: Regie Michael Pöllmann, Musik Futurelove Sibanda, Performances in Wiener Parks mit mobiler Badewanne/AT


2017

FLOR DE MUERTOS: Choreografie für Youth Dance Company von Tanz die Toleranz, Performance gezeigt im Weltmuseum Wien

FALLEN: Choreografie von und mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen und Jugendlichen aus Österreich. Projekt von Kompa und Tanz die Toleranz. Choreografische Assistenz Katharina Senk, Javid Hakim, performt in Mödling

STADTRECHERCHEN: Choreografin für das Projekt Stadtrecherchen/Burgtheater Wien

ONE MORE TIME: Choreografie mit Jugendlichen im Rahmen von Tanz die Toleranz, gezeigt bei der Museumsquartier Eröffnung und im Ankersaal Wien

PLEASE SIT DOWN: Tanzperformance mit Menschen mit und ohne Behinderung im Rahmen von Tanz die Toleranz gezeigt in der Brunnenpassage

SHALOM HABIBI: eine theatrale Schiffsreise. Regie Michael Pöllmann, Choreografie Romy Kolb, gezeigt im Rahmen des Yppenplatzfestes


2016 und früher

AM ENDE EIN ANFANG: Dance Class Youth von Tanz die Toleranz, Performances bei Demenz Kongress, in der Brunnenpassage und beim dotdotdot Filmfestival Wien

VOGUING FÜR ALLE: Voguing Performance mit und für alle, gezeigt in der Brunnenpassage

ÜBERN BERG: Projekt in Kooperation mit den Tonkünstlern, mit Flo Staffelmayer (Regie) gezeigt im Festspielhaus St. Pölten

INSIDE: Youth Dance von Tanz die Toleranz. Performance gezeigt in der Brunnenpassage und Ankerbrotfabrik; außerdem Einladung zum BelFest 2015 (Internationales Tanzfestival Belfast)

Geburt von Sohn Nuriel 2014

SCHRITTWEISE/N: SuperSoulMe Projekt mit 34 SchülerInnen des ‘Sonderpädagogischen Zentrum’. Choreografie von Danny Redjip UK und Romy Kolb, live Musik von Cobario; Performance in deinem Turnsaal der Schule Eibengasse

ICH BIN VIELE: Choreografin für Theaterprojekt mit Jugendlichen und SchauspielerInnen im Dschungel Wien. Regie Natalija Brandauer, Komposition Christian Brandauer

FREUND MIT MIR; FREUND MIT DIR: Performance im Rahmen eines Intensivtrainings des Vereins „Ich bin Ok“ gezeigt in Gnadenwald/Tirol

ÜBER UNS WOLKEN: 35 Jugendliche von Tanz die Toleranz, gezeigt im Wiener Odeontheater und der Brunnenpassage; weiters Einladung zum Tanzfestival Residance in Detmold/DE

MEMORIES OF ITHUBA: Jugendliche von Tanz die Toleranz, Stück gezeigt in der Brunnenpassage, im Theater in der Josefstadt und dem Parlament Wien

BILDER EINER AUSSTELLUNG: Community Projekt mit 60 TeilnehmerInnen, Choreografie von Josef Eder, Monica Delgadillo-Aguilar und Romy Kolb, gezeigt im Wiener Kabelwerk

ITHEMBA: Choreografische Assistenz für Choreografin Tamara McLorg bei Tanzprojekt an der Schule Ithuba bei Johannesburg mit 100 TänzerInnen/SA

FOUR SEASONS. AFTER THE RAIN: Community Projekt mit Kindern aus Flüchtlingshäusern, StudentInnen der WU und TänzerInnen der Jugendgruppe von Tanz die Toleranz, Performance in der Rinderhalle St. Marx/Wien

NORMHOCHZWEI: Community Dance mit Jugendlichen, Performances in der Brunnenpassage und dem Theater in der Josefstadt

WEICHSPÜLER: Eigenproduktion mit TänzerInnen der Jugendgruppe von Tanz die Toleranz, Bgirls aus ganz Österreich und der Wiener HipHop Crew Soulosophy. Gezeigt im Rahmen von Ladies of Hip Hop Festival (New York) im Kosmostheater Wien. Kritik von tanz.at: http://www.tanz.at/index.php/kritiken/kritiken-2011/287-hip-hop-harmonie


Tänzerin

2020

IN AND OUT PROJECT: Tanzperformance im öffentlichen Raum, George-Washington-Hof Wien in Kooperation mit Kulturlabor Gemeindebau, Choreografie Katrin Blantar, Regie Wolfgang Schlögl

2018

BLUTSSCHWESTERN: Wiederaufnahme des Stückes gezeigt im Theater Dschungel Wien und bei Starke Stücke Festival Frankfurt

ECCO: Choreografie von Tamara McLorg, Performance im Ankersaal Wien

2017

BLUTSSCHWESTERN: Wiederaufnahme des Stückes gezeigt im Theater Dschungel Wien und bei Kliker Festival Zagreb/KR


2016 und früher

VIENNA FASHION WEEK: Voguing Performance mit Kiki House of ViVi

BLUTSSCHWESTERN: Tanztheater Regie Corinne Eckenstein, Kinder und Jugendtheaterpreis KUSS Festival Marburg für bestes Stück; gezeigt im Dschungel Wien, Stadttheater Kassel, Marburg, Leoben und St. Pölten

CONCHITA WURST: Tänzerin für Conchita Wurst ‘Firestorm’ beim Eurovisionssongcontest in der Stadthalle Wien

FAHIM AMIR: Die Excel Die! Performance bei Donaufestival Krems

ALEXANDER WANG: Getanzte Fashionshow und Kollektionpräsentation von H&M in Wien

FOUR EPISODES: Choreografin Tamara McLorg, Komposition Christopher Benstead, live Musik Ferhan und Ferzan Önder, Performance im Detmolder Sommertheater/DE

YELLOW BOX MEETS SUPERSOULME: Choreograf Danny Redjip, Performance im Rahmen der Museumsquartiereröffnung Wien

ZEITFENSTEREIEN: eigens entwickeltes Solostück mit Juliett Zuza und Katrin Blantar; gezeigt im Theater Odeon, bei der SuperSoulJam, im Hundsturm Wien. Weiters Einladung zum Residance Festival in Detmold/DE, dem Urban Dance Kemp und Urban Jam Budapest/HU und Just Jam and Juice Festival in Newcastle/UK

LIFE BALL: Choreografin Kim Duddy. Tänzerin der Eröffnungsshow und der Fashionshow von Missoni mit Mila Jovovich beim Wiener Rathausplatz

FOUR LEGGED BEAST: Choreografie Michele McPhee (NY); gezeigt im Rahmen des Festivals Ladies of HipHop im Kosmostheater Wien

MOHA: Tänzerin für Company von „Ich bin Ok“, gezeigt im Schauspielhaus Wien, Congress Innsbruck, Monopol, Schloss Esterhazy, Casino Baden. Weiters Einladungen zu folgenden Festivals: Internationale Tanzwoche Dresden, Musikfestival Avinyo in Spanien und Pro Art Festival Prag

RAIFFEISEN BANK: Tänzerin für Fernsehspot/AT

PUSSY CAT DOLLS: Tänzerin für Musikvideo Jai Ho/AT

EXCUSE ME MOSES: Tänzerin für Musikvideo Godzilla Killa/AT

Tanzvermittlung

Romy Kolb wirkt bei zahlreichen Projekten, wie Tanz die Toleranz oder Stadtrecherchen des Burgtheaters Wien, mit. Bis 2017 unterrichtet sie sieben Mal beim Jugendklub, einem Jugendfestival des Festspielhaus St. Pölten. Ihre Erfahrungen mit „Community Dance“ teilt sie im Rahmen des Internationalen Symposiums für Kulturvermittlung, organisiert von Festspielhaus St. Pölten und in der Veröffentlichung „Kulturvermittlung heute“ erschienen bei transcript Verlag. Weiters Assistenz bei Tanzlegende Archie Burnett im Rahmen von Impulstanz Wien und Workshopleitung bei dem Tanzfestival „Danza Senza Barriera“ 2016 in Lecce/IT. Seit 2017 Dozentin für Shake the Break, dem jungen Format von Impulstanz Wien, Mitorganisatorin des Formates „Open Floor“ im Theater Dschungel. Interview mit tanz.at: http://www.tanz.at/index.php/magazin/interviews/1938-die-methodeflexibilitaet-von-romy-kolbChoreografie

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s